NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut

Zur Person

Dr. phil. Irena Strelow

Promotion zu NS-Raubkunst in katholischen Kirchen
Studium der Geschichte, Theorie und Praxis der Jüdisch-Christlichen Beziehungen, M.A.
Studium der Kunstgeschichte, B.A.
Freie Universität Berlin

aktuelle Veröffentlichung:
Die „Werkidentität“
Woran erinnern sich die Erben bei Restitution von NS-Raukunst?
Aufsatz in: Dynamiken des Erinnerns. Der Zunkunft ein Gedächtnis geben
Berlin 2022
Hentrich & Hentrich Verlag für Jüdische Kultur und Zeitgeschichte
Bestellung: hier

letzter Vortrag: Tagung zur Restitution von NS-Raubkunst (ab Minute 50)

Spezialisierung:

  • Forschungen zur systematischen „Verwertung jüdischen Eigentums“ durch den NS-Staat
  • Standortrecherchen zu NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut
  • Rekonstruktion von Verlust- und Verfolgungskontext
  • Vertretung von Geschädigten bei Restitutionsansprüchen

weitere Forschungs-/Arbeitsschwerpunkte:

  • Lokalisierung von NS-Raubkunst in öffentlichen Einrichtungen
  • personenzentrierte Recherchen zu Akteuren des Kunstraubes, Netzwerken und Opfern
  • Berliner Kunsthandel im Nationalsozialismus
    – Die Rolle von Sachverständigen und Kommissionären
  • Entschädigung und Restitution nach 1945. Fallstudien
  • NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut aus jüdischem Besitz in katholischen Kirchen. Fallstudien
  • Antisemitismus im katholischen Milieu